Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Artenschutzhecke

In Zusammenarbeit mit der ÖDP des Kreises Siegen-Wittgenstein und der Europakandidatin der ÖDP aus NRW Renate Mäule, haben wir in Ferndorf eine Hecke mit heimischen Straucharten wie Weißdorn, Schneeball, Haselnuss und Wildrosen gepflanzt.

Sie soll Insekten, Vögeln und Kriechtieren einen neuen Lebensraum bieten, da diese in unserer heutigen ausgeräumten Agralandschaft kaum noch sonstige Lebensräume finden können.

Natürlich ist uns bewusst, dass solche kleinen Einzelmaßnahmen den zerstörten Lebensraum kaum aufwiegen können.
Daher ist es so wichtig, noch vorhandene Natur- und auch alte Kulturlandschaften zu erhalten und nicht weiteren Industrie- und Wohngebieten und dem Straßenbau zu opfern. Es ist daher wichtig, dass alle Bürger auch im Kleinen den Lebensraum für die Insekten erhalten oder neuen schaffen und keine toten Steingärten oder kurzrasenflächen anlegen, welche im schlimmsten Fall noch mit einem Mähroboter kurz gehalten werden, welcher nicht nur direkt Insekten, sondern auch Igel vernichtet.

Es können auch im Garten Bereiche geschaffen werden, die nicht immer aufgeräumt werden müssen. Auch die Personen, welche keinen Garten besitzen können durch die Unterstützung von Landwirten, welche im Sinne einer reich strukturierten Landschaft arbeiten, unterstützen.

Wir hoffen viele Nachahmer zu finden, damit das von der ÖDP initiierte Programm zur Rettung der Bienen (Insekten), was in Bayern schon sehr  erfolgreich gestartet ist, dem Artensterben ein Ende setzen kann. 

Foto: ÖDP Siegen-Wittgenstein